AML
Ahnungslose
Maurer
WM-/EM-Tipps A/M
 

 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 
 

Regeln der Ahnungslose-Maurer-Liga

Die nachfolgenden Regeln gelten für männliche und weibliche Personen gleichermaßen. Allein aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde davon abgesehen, die betreffenden Personen in der männlichen und weiblichen Form anzugeben.

Eine Historie mit den Änderungen zu den bisher gültigen Regeln ist hier zu finden.

A. Allgemeiner Teil

§ 1 Außerkraftsetzung der alten Regeln
Mit Inkrafttreten dieser Regeln werden die Regeln zur Ahnungslose-Maurer-Liga vom 31. Juli 2011 in allen Punkten außer Kraft gesetzt.

§ 2 Gültigkeit, Saison und Regeländerungen
(1) Diese Regeln gelten für sämtliche Tipper, die an einem Wettbewerb der Ahnungslose-Maurer-Liga (AML) teilnehmen. Die Regeln des allgemeinen Teils gelten grundsätzlich für alle auf www.ahnungslose-maurer.de angebotenen Tippspiele, Ausnahmen müssen in der betreffenden Regeln aufgeführt sein.
(2) Änderungen dieser Regeln sind in der laufenden Saison nur unter Beachtung der Absätze 3 und 4 möglich. Eine Saison beginnt mit dem ersten Spieltag und endet mit dem letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga oder, falls dieser Termin später ist, dem DFB-Pokal-Finale. In Jahren, in denen es eine Europa- oder Weltmeisterschaft gibt, endet die Saison mit dem Finale des betreffenden Wettbewerbs. Änderungen werden, sofern kein Widerspruch der teilnehmenden Tipper erfolgt, eine Woche nach Veröffentlichung auf der Homepage wirksam.
(3) Erfordern zwingende Gründe eine Änderung der Regeln während der laufenden Saison, so können diese nur dann vorgenommen werden, wenn mindestens 50 % der teilnehmenden Tipper dieser Änderung zustimmen. Soll aus anderen Gründen eine Änderung der Regeln während der laufenden Saison erfolgen, ist dieses nur möglich, wenn mindestens 75 % der teilnehmenden Tipper dieser Änderung zustimmen. Eine Zustimmung gilt auch dann als erteilt, wenn trotz Aufforderung auf der Homepage unter Beachtung einer Frist von einer Woche kein Widerspruch des Tippers erfolgt.
(4) Änderungen der Email-Adressen (§ 3) sind jederzeit möglich und müssen nicht protokolliert werden. Gleiches gilt für offenbare Unrichtigkeiten (z. B. Rechtschreibfehler, fehlerhafte Verweise).
(5) Änderungen dieser Regeln zwischen zwei Saisons sind gültig, wenn auf der Titelseite von www.ahnungslose-maurer.de auf diese Änderungen deutlich hingewiesen wurde und spätestens nach einer Woche nach Veröffentlichung der neuen Regeln kein Widerspruch der teilnehmenden Tipper erfolgt ist.
(6) Ein Widerspruch ist zu begründen. Ein unbegründeter Widerspruch wird zurückgewiesen.
(7) Nach Ablauf der Widerspruchsfrist und erfolgtem Widerspruch können die Spielleiter festlegen, dass die nicht bemängelten Regel gültig sind. Über die bemängelten Regeln entscheiden die Spielleiter nach Rücksprache mit dem Widersprechenden.
(8) Für Regeln, die aufgrund eines Widerspruchs von den Spielleitern korrigiert wurden, können die Spielleiter festlegen, dass die neu verfassten Regeln sofort nach Veröffentlichung gültig sind. Sollte nach der Korrektur die Widerspruchsfrist nach Absatz 5 noch nicht abgelaufen sein, tritt die Gültigkeit frühestens nach Ablauf dieser Frist ein.

§ 3 Spielleiter und Webmaster
Spielleiter AML 1, AML 3 a, AML 4a, AML 4 b, AML-Pokal, WM-/EM-Tipp und stv. Spielleiter AML 2, AML 3 b, AML 4 c, AML 4 d: Holger Stolle
E-Mail holly@ahnungslose-maurer.de 
Spielleiter AML 2, AML 3 b, AML 4 c, AML 4 d und stv. Spielleiter AML 1, AML 3 a, AML 4a, AML 4 b, AML-Pokal, WM-/EM-Tipp: Bodo Meyer
E-Mail bodo@ahnungslose-maurer.de 
zweiter stv. Spielleiter AML 1, AML 2, AML 3 a, AML 3 b, AML 4a, AML 4 b, AML 4 c, AML 4 d, AML-Pokal, WM-/EM-Tipp: Benjamin Lampe
E-Mail benjorno@ahnungslose-maurer.de 
Die Spielleiter vertreten sich gegenseitig und sind beide vollwertige Ansprechpartner für Tipper der AML. Der zweite stellvertretende Spielleiter vertritt die Spielleiter, wenn beide Spielleiter nicht zur Verfügung stehen.

§ 4 Wettbewerbe der AML
(1) Folgende Wettbewerbe werden in der AML angeboten:
a) Bundesliga-Tipp der AML (AML 1 bis AML 4 a/b/c/d)
b) DFB-Pokal-Tipp (AML-Pokal)
c) WM-/EM-Tipp (AML-WM-/EM-Tipp)
(2) Weitere Tippspiele können von den Spielleitern angeboten werden. Für solche Tippspiele sind vorläufige Regeln festzusetzen, die bis zum Ablauf der Saison gelten, in der die betreffenden Tippspiele gestartet wurden. Anschließend sind diese Regeln in die Gesamtregeln einzuarbeiten.

§ 5 Sollstärke der Tippliga und teilnehmende Tipper der AML
(1) Die Sollstärke jeder Tippliga ist zwingend übereinstimmend mit jeweiligen Stärke der Fußball-Bundesliga der betreffenden Saison.
(2) Ändert sich die Stärke der Fußball-Bundesliga, so soll entsprechend der gleichen Auf- und Abstiegsregelung der betreffenden Bundesliga-Saison die Stärke der Tippliga angepasst werden. Die Spielleiter können eine abweichende Bestimmung festsetzen, wenn eine gleiche Regelung nicht umsetzbar wäre, die Entstehung einer weiteren Tippliga zur Folge hätte oder Tipper durch diese Umsetzung nicht mehr an der AML teilnehmen könnten.
(3) Die Teilnahme an allen Wettbewerben ist nur dann möglich, wenn die Tipper Teilnehmer des Bundesliga-Tipps sind. Ausnahmen können die Spielleiter zulassen, wenn dadurch keiner der an der AML teilnehmenden Tipper an einer Teilnahme des betreffenden Wettbewerbs gehindert wird.
(4) An den Wettbewerben der AML kann jede natürliche Person nur einmal teilnehmen.

§ 6 Spielpläne
Die Spielpläne für die Ahnungslose-Maurer-Ligen werden rechtzeitig, d. h. mindestens zwei Wochen vor Beginn der Saison, von den Spielleitern erstellt und auf der Homepage bekannt gegeben.

§ 7 Ausstieg und Ausschluss eines Tippers aus der AML
(1) Jeder Tipper der AML kann ohne Einhaltung einer Frist durch Erklärung des Verzichts einer Teilnahme an den Wettbewerben der AML aus der Tippliga aussteigen. Der Ausstieg gilt in diesem Fall ab dem Zeitpunkt, den der Tipper vorgegeben hat, sofern keine frühere Disqualifikation gemäß Absatz 2 erfolgt. Ist von dem Tipper kein Termin genannt worden, gilt der Ausstieg ab dem Tag, der dem Tag der Erklärung folgt.
(2) Ein Tipper ist aus der Tippliga ausgeschlossen, wenn dieser eine rote Karte gemäß Absatz 3 erhalten hat.
(3) Die Spielleiter führen eine Verwarnliste, in der die Nichtabgabe der Tipps festgehalten und die im Internetauftritt der Tippliga einzusehen ist. Pro Nichtabgabe der Tipps erhält ein Tipper eine gelbe Karte. Erfolgt die Nichtabgabe der Tipps an zwei aufeinander folgenden Spieltagen oder ist es die fünfte Nichtabgabe der Tipps innerhalb einer Saison, erhält ein Tipper die orange Karte als Ausschlussdrohung. Erfolgt die Nichtabgabe der Tipps an drei aufeinander folgenden Spieltagen oder ist es die sechste Nichtabgabe der Tipps innerhalb einer Saison, erhält ein Tipper die rote Karte. Eine orange Karte wird in eine gelbe Karte umgewandelt, wenn es nicht die fünfte Karte ist und am der Vergabe der orangen Karte folgenden Spieltag eine Tippabgabe des betreffenden Tippers erfolgte. Eine gelbe, orange oder rote Karte wird nicht vergeben, wenn ein Tippabgabeschluss mehr als sechs Stunden vor Spielbeginn festgesetzt wurde. In begründeten Ausnahmefällen (z. B. wenn der Tippschein kürzer als fünf Tage zur Verfügung stand) können die Spielleiter von der Vergabe von Karten absehen.
(4) Vor Beginn einer Saison werden alle Karten gemäß Absatz 3 wieder gestrichen.
(5) Gegen einen Ausschluss nach Absatz 2 kann der betroffene Tipper innerhalb von drei Tagen nach dem Ausschluss Widerspruch einlegen, der zu begründen ist. Die Spielleiter entscheiden gemeinsam über diesen Widerspruch.
(6) Abweichend von Absatz 2 wird ein Tipper der Tippclubs BTC "Die Ahnungslosen" von 1986 und STC "Die Maurer" in einem dort behandelten Fall nicht ausgeschlossen, sondern mit einem Zwangsabstieg in die unterste Liga belegt, der nach Ablauf der betreffenden Saison erfolgt. Auch einem solchen Tipper steht der Widerspruch nach Absatz 5 zu.
(7) Ein Tipper kann aus der AML ausgeschlossen werden, wenn dieser vorsätzlich gegen die Regeln der AML verstoßen hat, insbesondere einen Täuschungsversuch vorgenommen hat. Vor einem Ausschluss ist dem Tipper der Verstoß der Regeln darzulegen und anzuhören. Für die Anhörung ist dem betreffenden Tipper eine Frist von mindestens 24 Stunden zu setzen. Nach Eingang der Antwort oder nach Ablauf der gesetzten Frist entscheiden die Spielleiter gemeinsam über einen Ausschluss. Statt eines Ausschlusses kann auch eine Entscheidung entsprechend § 14 der Regeln erfolgen.
(8) Mit einem Ausstieg oder einem Ausschluss aus dem Bundesliga-Tipp der AML erlöschen alle anderen Startrechte an den weiteren Wettbewerben der AML. Ist ein ausgeschlossener Tipper noch in einem weiteren Wettbewerb aktiv, wird dessen Startplatz an den Tipper vergeben, der in der jeweils vorherigen Runde gegen den ausgeschlossenen Tipper ausgeschieden ist.

§ 8 Aufnahme eines neuen Tippers und Übernahme der Punkte
(1) Die Aufnahme eines neuen Tippers für einen ausgeschlossenen Tipper ist erst dann möglich, wenn die in § 7 Absatz 5 abgelaufene Widerspruchsfrist abgelaufen ist.
(2) Die Aufnahme eines neuen Tippers für einen freiwillig ausscheidenden Tipper ist zu dem Termin möglich, zu dem dessen Ausstieg nach § 7 Absatz 1 gültig geworden ist.
(3) Ein freier Platz in der AML wird der freie Platz durch ein Formular auf der Homepage zur Verfügung gestellt.
(4) Sollte ein Platz in der AML zu vergeben sein, wird der freie Platz bis zu seiner Besetzung mit dem Ersatztipp gemäß § 16 gewertet. In einem solchen Fall bleiben Punkte, die ein Ersatztipp erzielt, entgegen § 17 Absatz 3 dennoch erhalten.
(5) Mit Beginn des der Anmeldung folgenden Spieltages, übernimmt der neue Tipper den Punkte- und Tabellenstand des ausgeschiedenen, bzw. ausgeschlossenen Tippers. Dem ursprünglichen Tipper auferlegte Minuspunkte bleiben bis zum Ende der laufenden Saison bestehen.
(6) Nach Abschluss der Saison gilt ein Tipper, der in der AML 1, der AML 2 oder eine AML 3 eingestiegen ist, als Absteiger in eine AML 4. Sollte ein solcher Tipper in seiner Klasse einen Aufstiegsplatz erreichen, bzw. in der AML 1 einen der ersten drei Plätze belegen, gilt er als Absteiger in eine AML 3, bzw. hält in der AML 3 die Klasse.

§ 9 Tippabgabe
(1) Die Tipps müssen bis zum Tippabgabeschluss bei den Spielleitern abgegeben werden. Mit der rechtzeitigen Abgabe der Tipps über den auf der Homepage geschalteten Tippschein ist diese Vorgabe erfüllt.
(2) Die Tipps gelten ebenfalls als abgegeben, wenn diese bis zum Tippabgabeschluss bei einem der Spielleiter der beteiligten Tippclubs BTC "Die Ahnungslosen" von 1986 und STC "Die Maurer" abgegeben werden.
(3) Erfolgt eine Abgabe der Tipps bei einem der Spielleiter, so ist eine nachträgliche Änderung der Tipps nicht mehr möglich. Die Spielleiter können bei offensichtlichen Versehen (z. B. zweistelligen Tipps oder Unentschieden bei KO-Spielen) Ausnahmen zulassen. In diesem Fall kann nur der Tipp des betreffenden Spiels geändert werden. So eine Änderung ist nur bis zur Veröffentlichung der betreffenden Tippliste möglich. Die Spielleiter sind nicht verpflichtet, auf offensichtliche Versehen hinzuweisen.
(4) Der Tippschein ist durch die Spielleiter spätestens fünf Tage vor Beginn des ersten Spieles des betreffenden Spieltages auf der Homepage zur Verfügung zu stellen. Eine kürzere Frist ist insbesondere für den WM-/EM-Tipp möglich, wenn die vorhergehende Runde zu dem betreffenden Termin noch nicht abgeschlossen ist.
(5) Wird ein Spiel eines Spieltages um mehr als eine Woche vorverlegt, können die Spielleiter dieses Spiel aus dem Tippschein nehmen und vorab tippen lassen.
(6) Wird ein Spiel eines Spieltages nach hinten verlegt, wird dieses Spiel zusammen mit den restlichen Spielen des betreffenden Spieltages getippt.
(7) Die Tipps können außerdem mit Angabe der Paarungen an die in § 3 angegebenen Email-Adressen geschickt werden. Sind die Paarungen in dieser E-Mail nicht mit aufgeführt, werden die Tipps in der Reihenfolge eingetragen, die der Reihenfolge der Spiele auf dem Tippschein entspricht.

§ 10 Tippabgabeschluss
(1) Der Tippabgabeschluss für alle Wettbewerbe der AML ist von den Spielleitern festzulegen und spätestens fünf Tage vor diesem Termin auf der Homepage bekannt zu geben.
(2) Der Tippabgabeschluss soll spätestens drei Stunden vor Beginn des ersten Spieles des betreffenden Spieltages festgesetzt werden. Ausnahmen dazu liegen im Ermessen der Spielleiter, sofern der Zeitraum von 24 Stunden vor Beginn des ersten Spieles des betreffenden Spieltages nicht überschritten wird.
(3) Ein bereits festgesetzter Tippabgabeschluss kann in begründeten Fällen vorverlegt werden. Begründete Fälle sind insbesondere kurzfristig vorgezogene Spiele der Bundesliga. Sollte eine Vorverlegung weniger als drei Tage vor dem ursprünglichen Tippabgabeschluss erfolgen, so ist das betroffene Spiel, bzw. sind die betroffenen Spiele aus dem Spielschein zu nehmen und getrennt von den anderen Spielen zu tippen. Resultiert aus der Vorverlegung eines bereits festgesetzten Tippabgabeschlusses eine Nichtabgabe der Tipps, gilt diese nicht als Nichtabgabe gemäß § 7 Absatz 3.
(4) Ein bereits festgesetzter Tippabgabeschluss kann jederzeit und kurzfristig bis zum Beginn des ersten Spieles des betreffenden Spieltages nach hinten verlegt werden.
(5) Nach Veröffentlichung der Tipplisten des betreffenden Wettbewerbs ist eine Tippabgabe nicht mehr möglich. Ausgenommen davon ist die irrtümliche Veröffentlichung durch die Spielleiter, wobei § 11 Absatz 4 zu beachten ist.

§ 11 Veröffentlichung der Tipplisten
(1) Die Tipplisten mit den eingetragenen Tipps aller Tipper sind direkt nach Tippabgabeschluss von den Spielleitern online zu setzen.
(2) Liegen die Tipps einer Liga vollständig vor, können die Tipps dieser Liga auch bereits nach Vervollständigung online gesetzt werden.
(3) Eine Veröffentlichung der Tipps eines Tippers vor Tippabgabeschluss ist ausgeschlossen, wenn der jeweilige Gegner zu dem Zeitpunkt der Veröffentlichung noch nicht getippt hat.
(4) Erfolgt eine irrtümliche Veröffentlichung von Tipps durch die Spielleiter, so dürfen die Tipper, deren Tipps veröffentlicht wurden, entgegen § 9 Absatz 3 ihre Tipps bis zum festgesetzten Tippabgabeschluss noch einmal abändern.

§ 12 Kosten der Teilnahme
Die Teilnahme an der Ahnungslose-Maurer-Liga und den weiteren auf der Homepage angebotenen Tippspiele ist abgesehen von den persönlichen Kosten für die Tippabgabe (Internet- oder Telefongebühren) kostenlos.

§ 13 Nicht geregelte Sachverhalte
(1) Sollte aufgrund eines Vorfalls, der in diesen Regeln nicht behandelt wurde, eine Entscheidung notwendig werden, entscheiden die Spielleiter gemeinsam über diesen Vorfall.
(2) Erfolgt eine Entscheidung nach Absatz 1, ist der betroffene, bzw. die betroffenen Tipper darauf hinzuweisen. Ihnen ist die Möglichkeit zu geben, innerhalb von drei Tagen einen Einspruch einzulegen, der an den Spielleiter zu richten ist.
(3) Wurde ein Einspruch nach Absatz 2 innerhalb der festgesetzten Frist eingelegt, haben die Spielleiter Ihre Entscheidung zu dem betreffenden Sachverhalt durch alle Mitglieder der AML überprüfen zu lassen. Die Überprüfung erfolgt durch Umfrage auf www.ahnungslose-maurer.de und muss mindestens 48 Stunden zur Verfügung stehen. Die Umfrage ist so durchzuführen, dass sichergestellt ist, dass jedes Mitglied nur einmal abstimmen kann. Damit eine Entscheidung der Mitglieder der AML Gültigkeit hat, muss diese die einfache Mehrheit aufweisen und von mindestens 20 Prozent der Mitglieder der AML ausgewählt worden sein. Werden diese Werte nicht erreicht, bleibt die Entscheidung der Spielleiter bestehen.
(4) Als Strafen für regelwidriges Verhalten können Nichtwertungen von Tippabgaben von betreffenden Spieltagen, Verwarnungen in Form einer weiteren Karte in der Verwarnungsübersicht, Punktabzüge für die laufende oder direkt folgende Saison, ein Zwangsabstieg oder ein Ausschluss aus der AML ausgesprochen werden.

 

B. Bundesliga-Tipps der Ahnungslose-Maurer-Liga

§ 14 Torverteilung
(1) Bei einer richtig getippten Tendenz (Sieg - Unentschieden - Niederlage) erhält der Tipper ein Tor. Ein weiteres Tor erhält dieser Tipper, wenn außerdem die Tordifferenz korrekt getippt wurde (gilt auch bei Unentschieden). Ein drittes Tor erhält dieser Tipper, wenn das Endergebnis vollständig korrekt getippt wurde.
(2) Ein Spiel, das von der Spielinstanz umgewertet wird, wird ersatzlos aus der Wertung des betreffenden Spieltages gestrichen.

§ 15 Ersatztipp für Nichttipper
(1) Hat ein Tipper an einem Spieltag nicht getippt, werden für diesen Tipper Ersatztipps aus einer externen Quelle in die Tippliste eingetragen und ausgewertet, die farbig hervorzuheben sind. 
(2) Als externe Quelle gelten unter anderem Tipps aus Sportzeitschriften, aus dem Teletext und Tipps von Tippern einer anderen AML. Die Auswahl der externen Quelle liegt im Ermessen der Spielleiter.

§ 16 Ligawertung
(1) Jeder Tipper tritt an jedem Spieltag gegen einen anderen Tipper an.
(2) Nach dem nach § 15 ermittelten Ergebnis werden die Punkte wie in der Fußball-Bundesliga verteilt: Sieg = 3 Punkte, Unentschieden = 1 Punkt, Niederlage = 0 Punkte.
(3) Wurden für einen Nichttipper Tipps aus einer externen Quelle gemäß § 12 eingetragen, werden dem betreffenden Nichttipper die Punkte und die Tore, die er aus diesem Spiel erhalten hat, wieder aberkannt. Die Wertung für den Gegner bleibt unverändert; sollte der Gegner ebenfalls ein Nichttipper sein, dann erfolgt ein Abzug der selbst erhaltenen Punkte und Tore für diesen ebenfalls. Die jeweiligen Gegentore bleiben gültig.
(4) Die Tabelle errechnet sich wie in der Bundesliga, d. h. dass zunächst die erreichten Punkte, dann die Tordifferenz und danach die mehr erzielten Tore zählen. Sollte dann immer noch ein Gleichstand bestehen, zählt der direkte Vergleich aus Hin- und Rückspiel der betreffenden Saison. Zuletzt entscheidet das Los über die Platzierung.

§ 17 Auf- und Abstiegsregelung
(1) Die Plätze 16 bis 18 der AML 1 steigen ab in die AML 2.
(2) Die Plätze 1 bis 3 der AML 2 steigen auf in die AML 1. Die Plätze 15  bis 18 steigen ab in eine AML 3.
(3) Die Plätze 1 und 2 der AML 3 a und AML 3 b steigen auf in die AML 2. Die Plätze 15 bis 18 beider AML 3 steigen ab in eine AML 4.
(4) Die Plätze 1 und 2 der vier Ligen der AML 4 steigen auf in eine AML 3.
(5) Die Einteilung der Auf- und Absteiger in die neuen Ligen auf gleicher Ebene obliegt den Spielleitern.
(6) Ein neuer Tipper nach § 8 wird in der Reihenfolge der Aufnahme in die AML nach Ablauf der Saison behandelt, als hätte er in seiner Liga den letzten Platz belegt. Die anderen Plätze verschieben sich entsprechend nach oben. Sollte es in einer Liga mehr Neutipper als vorgesehene Abstiegsplätze geben, dann erhöht sich die Anzahl der Absteiger zugunsten der nächsttieferen Ligaebene entsprechend. Sind in der nächsttieferen Ligaebene mehrere Ligen gleichwertig nebeneinander (AML 3 a und b, bzw. AML 4 bis d), dann wird das Aufstiegsrecht nach den Kriterien in der folgenden Reihenfolge verteilt: Platzierung des ersten Nichtaufsteigers, Punktzahl, Tordifferenz, erzielte Tore. Zuletzt entscheidet das Los.

 

C. AML-Pokal

§ 18 Zu tippende Spiele im AML-Pokal
(1) Im AML-Pokal werden in den einzelnen Runden nachfolgende Anzahl von ausgewählten Spielen des DFB-Pokals getippt:
Runde Teilnehmer Wertungsspiele Entscheidungsspiele
1. Runde alle AML-Tipper 16 keine
2. Runde alle AML-Tipper 16 keine
Achtelfinale 40 Teilnehmer 8 keine
Viertelfinale 20 Teilnehmer 4 keine
Halbfinale 10 Teilnehmer 2 keine
Finale 5 Teilnehmer 1 mindestens 5
(2) Die zu tippenden Wertungsspiele der ersten Runde, sowie die Entscheidungsspiele aller Runden werden von den Spielleitern festgesetzt. Ab der zweiten Runde werden alle stattfindenden DFB-Pokalspiele getippt.
(3) Die Wertungsspiele sind zwingend DFB-Pokalspiele.
(4) Die Entscheidungsspiele können zweite, bzw. dritte Tipps von bereits getippten Wertungsspielen sein, aber auch Spiele aus einer ersten europäischen Liga, aus dem Pokalwettbewerb eines europäischen Landes, aus der zweiten Bundesliga, der 3. Liga, den Regional- oder Oberligen oder weltweite Länderspiele. Sollten am betreffenden Termin solche Spiele nicht stattfinden, dürfen die Spielleiter auch Spiele aus anderen Ligen als Entscheidungsspiele festsetzen.
(5) Hat ein zu tippendes Spiel zum Zeitpunkt des Tippabgabeschlusses bereits begonnen, wird dieses ersatzlos aus der Wertung genommen. Gleiches gilt, wenn ein Spiel um mehr als eine Woche nach Abschluss des betreffenden Spieltages verlegt wurde.

§ 19 Nichttipper, Nachrücker für Nichttipper
(1) Ein Nichttipper erhält in der betreffenden Runde null Punkte und kann die folgende Runde nicht erreichen. Dieses gilt nicht, wenn die Nichtabgabe der Tipps in einer der ersten beiden Runden erfolgt, die gemeinsam gewertet werden und die Punktzahl aus dem einen abgegebenen Tipp für das Erreichen des Achtelfinales ausreicht.
(2) Erzielt ein Tipper mit abgegebenen Tipps keine Tore, erreicht er trotzdem die nächste Runde, wenn er einen Platz belegt, der zum Erreichen der nächsten Runde ausreicht.

§ 20 Torverteilung
(1) Bei einer richtig getippten Tendenz (Sieg - Niederlage) erhält der Tipper ein Tor. Ein weiteres Tor erhält dieser Tipper, wenn außerdem die Tordifferenz korrekt getippt wurde. Ein drittes Tor erhält dieser Tipper, wenn das Endergebnis vollständig korrekt getippt wurde.
(2) Ein Spiel, das von der Spielinstanz umgewertet wird, wird ersatzlos aus der Wertung des betreffenden Spieltages gestrichen.
(3) Ein Spiel wird inklusive einer eventuellen Verlängerung, bzw. inklusive eines eventuellen Elfmeterschießens ausgewertet.

§ 21 Pokalwertung
(1) An den ersten beiden Runden des AML-Pokals können alle Tipper einer AML teilnehmen.
(2) Nach den erreichten Toren (§ 20) wird absteigend eine Rangliste erstellt.
(3) Die ersten beiden Runden werden gemeinsam gewertet. Ab dem Achtelfinale wird jede Runde für sich gewertet.
(4) Nach Abschluss der ersten beiden Runden erreichen die 40 torbesten Tipper das Achtelfinale. Die 20 torbesten Tipper des Achtelfinales erreichen das Viertelfinale. Die zehn torbesten Tipper des Viertelfinales erreichen das Halbfinale. Die fünf torbesten Tipper des Halbfinales erreichen das Finale.
(5) Belegen mehrere Tipper in einer Runde den letzten Platz, der zum Weiterkommen berechtigt, erreichen alle diese Tipper die jeweils folgende Runde, auch wenn dadurch die Sollstärke aus § 18 überschritten wird. Haben weniger Tipper an der entsprechenden Runde teilgenommen, als es Plätze in der Folgerunde gibt, nehmen an der Folgerunde entsprechend weniger Tipper teil. Eine nachträgliche Aufstockung findet nicht statt.
(6) Im Finale werden zusätzlich zum Finalspiel fünf weitere Entscheidungsspiele getippt. Bei Punktgleichheit von zwei oder mehreren Tippern entscheidet zunächst das erste Entscheidungsspiel über den Sieg des Finales. Sind nun immer noch zwei oder mehrere Tipper punktgleich, wird unter diesen Tippern das zweite Entscheidungsspiel gewertet. Entsprechend wird mit den weiteren Entscheidungsspielen verfahren, bis eine Entscheidung gefallen ist. Ist auch nach Auswertung der Entscheidungsspiele keine Entscheidung gefallen, zählen die Punkte der jeweils vorhergehenden Runde, bis eine Entscheidung gefallen ist. Zuletzt entscheidet das Los.

 

D. AML-WM-/EM-Tipp

§ 22 Zu tippende Spiele im AML-WM-/EM-Tipp
(1) Im AML-WM-/EM-Tipp werden in den einzelnen Runden nachfolgende Spiele des jeweiligen Wettbewerbs getippt:
Runde Teilnehmer Wertungsspiele Entscheidungsspiele
Vorrunde alle Tipper der AML alle Vorrunden
spiele der EM/WM
keine
Achtelfinale
40 Teilnehmer 8 keine
Viertelfinale 20 Teilnehmer 4 keine
Halbfinale 10 Teilnehmer 2 keine
Finale 5 Teilnehmer 1 mindestens 5
(2) Die Entscheidungsspiele werden von den Spielleitern festgesetzt und sind Wiederholungstipps des Finalspiels. 
(3) Für die Vorrunde können die Spielleiter Spieltage festsetzen, die mindestens eine Woche vor Tippabgabeschluss bekannt gegeben werden müssen. Diese Spieltage gelten als zusammenhängender Spieltag gemäß § 10.

§ 23 Torverteilung Anwendung der Regeln des AML-Pokals
Für den AML-WM-/EM-Tipp gelten die Regeln des AML-Pokals entsprechend.

 

E. Qualifikation zu Wettbewerben der Champions-Tipp-League

§ 24 Verteilung der CTL- und ETL-Plätze
(1) Die für die CTL und die ETL zu vergebenden Plätze werden in folgender Reihenfolge vergeben: Meister AML 1, Meister AML 2, Meister AML 3 a, Meister AML 3 b, Meister AML 4 a, Meister AML 4 b, Meister AML 4 c, Meister AML 4 d, AML-Pokal-Sieger, AML-WM-/EM-Tipp-Sieger (sofern in dem betreffenden Jahr ausgespielt). Weitere vorhandene Plätze werden vollständig der AML 1 zugeschlagen. Es werden zunächst die Plätze der CTL, danach die Plätze in der ETL vergeben.
(2) Verzichtet ein Tipper, dem nach Absatz 1 ein Platz in der CTL oder in der ETL zustehen würde, auf eine Teilnahme, bleibt dieser Platz der betreffenden Liga, bzw. dem betreffenden Wettbewerb erhalten. Der jeweils Nächstplatzierte rückt in diesem Fall nach.

 

F. Inkrafttreten

§ 25 Inkrafttreten dieser Regeln
Diese Regeln treten mit Ablauf der Widerspruchsfrist (bis 26.07.2016 - somit am 19.07.2016) in Kraft, sofern kein Widerspruch der teilnehmenden Tipper innerhalb dieser Frist erfolgt.

 

Rodenkirchen, 19. Juli 2016

Für die Ahnungslose-Maurer-Liga (AML)

Holger Stolle
(Spielleiter)
Bodo Meyer
(Spielleiter)
Benjamin Lampe
(stv. Spielleiter)